Die Q1 2013 in Straßburg

Straßburg, die Europastadt, war Ziel von 38 Schülerinnen und Schülern der Studienfahrt in Q1. Die historische Altstadt von Straßburg mit dem hochgotischen Münster und dem Quartier „Petite France“ sowie dem Gerberviertel wurden in einem Stadtrundgang erkundet.

Die Vorbereitung der weiteren Tagesetappen fand in abendlichen Referateeinheiten statt. So wurde Straßburg als Zentrum der europäischen Institutionen vorgestellt, wobei das EU-Parlament mit einem Abgeordnetengespräch mit Herbert Reul (MdEP) und einer Teilnahme an der Plenarsitzung des Parlaments im Vordergrund standen. Die DBG - Gruppe nahm an einem historischen Ereignis teil, der ersten elektronischen Parlamentsabstimmung überhaupt; auch die Vielfältigkeit Europas wurde in der Parlamentssitzung unmittelbar erfahrbar.

Die wechselvolle Geschichte des Elsass zwischen Franzosen und Deutschen in den letzten 150 Jahren stand im Mittelpunkt der Vogesenrundfahrt. Vom zivilisatorischen Höhepunkt dem heiligen Berg der Elsässer, dem Mont S. Odile bis zum Abgrund menschlicher Niedertracht, die sich am Beispiel des KZ Natzweiler/Struthof widerspiegelte, forderte dieser Tag starke emotional-kognitive  Fähigkeiten heraus.

Den Abschluss dieser gelungenen Studienfahrt bildete ein Besuch in Colmar mit seinen kunsthistorischen Höhepunkten und der gemeinsamen Verkostung einer landestypischen Spezialität, dem Elsässer „Flammekuche“.