Individuelle Förderung in der Erprobungsstufe

Die individuelle Förderung jeder Schülerin und jedes Schülers ist Leitgedanke unseres pädagogischen Profils. Neben den bereits aufgezeigten Aspekten gehören unterschiedliche Förderangebote, die in der Erprobungsstufe wahrgenommen werden können, unbedingt dazu.
Gerade durch die Schulzeitverkürzung und die Einführung der zweiten Fremdsprache bereits in der 6. Klasse - das sind ganz grundlegende Änderungen in der Schullaufbahn, auf die wir pädagogisch durchdacht reagieren - werden höhere Ansprüche an die Auffassungsgabe der jungen Menschen und an Lerninhalte und Lernintensität gestellt. Um diesen veränderten Rahmenbedingungen gerecht zu werden, gibt es am DBG spezielle Fördermaßnahmen. Im Bereich der Sprachkompetenz kann ein zusätzliches Angebot in Deutsch oder den Fremdsprachen die Möglichkeit bieten, grundsätzliche Fragen zu erörtern, Basiswissen zu sichern und Kenntnisse zu vertiefen. Das gilt auch für das Fach Mathematik.
Wir haben dieses Förderkonzept auch vor dem Hintergrund der Erfahrung entwickelt, dass unsere Erprobungsstufenschülerinnen und -schüler mit durchaus unterschiedlichen Voraussetzungen zu uns kommen, eben weil die verschiedenen Grundschulen mit ihren spezifischen Eingangsvoraussetzungen und Lernbedingungen je ihr eigenes Profil entwickeln. Es ist wichtig, eine Angleichung der Voraussetzungen möglichst frühzeitig vorzunehmen. Auch hierin liegt eine Intention des Förderunterrichts.
"Fördern" bedeutet selbstverständlich auch, besondere Fähigkeiten und Interessen zu stärken. Eine besondere Begabung muss genauso gefördert werden wie ein besonderer Bedarf an Basiskompetenzen. Daher bietet das DBG ein breites Spektrum unterschiedlicher Fördermaßnahmen und Arbeitsgemeinschaften an. In der Jahrgangsstufe 5 spielt dieses Förderprogramm eine besondere Rolle.
Mit diesen vielfältigen Facetten pädagogischen Arbeitens wollen wir am DBG ein gutes soziales Klima und eine erfreuliche, konzentrierte Arbeitsatmosphäre schaffen; dies sind die Voraussetzungen für einen stabilen Lernerfolg, den wir anstreben.
Natürlich sind wir jederzeit für alle Belange der Erprobungsstufe gesprächsbereit. Mit Herrn Florin als Schulleiter und Frau Korfmacher als Leiterin der Erprobungsstufe können persönliche Beratungstermine vereinbart werden.
Darüber hinaus kann man sich einen sehr guten Einblick in unser schulisches Leben am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium verschaffen, wenn man den alljährlich im November stattfindenden "Tag der offenen Tür" besucht. Im Folgenden zeigen ein paar Momentaufnahmen, wie es an einem solchen Tag zugeht.