2014

Yes we scan

„Yes We Scan" heißt das neue Programm der Westhäkchen- wie die Schlagzeile des Jahres 2013 in der Bild zur Ausspähaffäre.

Ist der gläserne Mensch das Ziel der Demokratie mit ihrer Forderung nach Transparenz auf allen Ebenen? Oder ist Transparenz einfach nur eine bedauerliche Begleiterscheinung des menschlichen Strebens nach Technik, die das Leben erleichtert?

Jedenfalls stellt sich die Frage, ob der Mensch eigentlich gläsern wird durch das immer raffiniertere Ausschnüffeln seitens datenhungriger Spähmonster verschiedenster Art oder ob er freiwillig seine Privatsphäre auf die Schlachtbank bringt, etwa durch den Kühlschrank, der die Bestellung aufgibt, wenn die Milch alle ist.

Zu fragen ist auch, ob wir nicht alle auf dem Weg zum digitalen Exhibitionisten sind, zu dem der unter dem Mantel nackte Spinner nur eine antiquierte Vorform darstellt. Skypend, postend, blockend, twitternd ziehen sich alle aus - freiwillig! Und appverrückt, uns durch alles durchnavigierend sind wir dabei auf cm genau dank GPS zu verorten, jederzeit..

Das Internet: mal gedacht als Raum, frei von der Tyrannei der Mächtigen, ist zum perfekten Kontrollraum geworden. Und wir stecken mittendrin, schauen zu, 30 Jahre nach "1984".

Natürlich verarbeiten die Westhäkchen diese Themen in gewohnt leichter Form, immer aus der Perspektive junger Menschen mit ganz viel Selbstironie. Dabei sind die Übergänge zwischen Kabarett, Comedy und Show fließend. Und das neue Ensemble bringt wieder eine kleine Band auf die Bühne.

Karten sind erhältlich bei Johann und Wittmer, im Kulturamt, im Reisebüro Tonnaer.

Im Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium sind die Karten in den großen Pausen, 09.40 Uhr - 10.00 Uhr und 11.30 Uhr - 11.50 Uhr, in der Eingangshalle erhältlich.