NEUIGKEITEN




UNTERSTUFEN-SOMMERFEST: 40 JAHRE DBG

Bei strahlendem Sonnenschein feierte das DBG einen der letzten Programmpunkte zum 40-jährigen Bestehen der Schule: Eine Kombination von Sommer- und Unterstufenfest. Viele der Aktionen konnten so draußen auf dem Schulhof stattfinden wie z. B. musikalische Darbietungen verschiedener Musiker und Sänger des DBGs und Spiele, die sich die Schülerinnen und Schüler der Unterstufenklassen ausgedacht hatten und präsentierten. Insgesamt war das Fest ein voller Erfolg, so dass eine Wiederholung bereits angedacht ist.


METALLTAG DER JGST. 8

Am Ende des vergangenen Schuljahres haben die Klassen 8a in Begleitung von Frau Golik, die 8b mit Herrn Brinda und die 8c mit ihrer Klassenlehrerin Frau Akbar die Lehrwerkstatt des Adam-Cüpper-Berufskollegs besucht. Nachdem die Schüler über metallverarbeitende Berufe informiert wurden, haben alle die Maschinen der Lehrwerkstatt kennen gelernt und ein Werkstück aus Metall erstellt, vom Kerzenleuchter bis zum Schuhlöffel. Größere Verletzungen gab es dabei zum Glück nicht.


KINDERMEILEN FÜR EIN GUTES KLIMA

Im vergangenen Schuljahr hat das DBG sehr erfolgreich an dem Projekt "Kindermeilen" teilgenommen. Dabei ging es darum, dass innerhalb einer Woche Schülerinnen und Schüler möglichst viele "grüne Klimameilen" sammeln mussten: Es gibt Meilen für ökologisch positive Schulwege zum Beispiel zu Fuß oder per Fahrrad. Die Klimameilen aller teilnehmenden Kindergärten und Schulen werden auf der nächsten UN-Klimakonferenz präsentiert und tragen so einen Teil zum Klimaschutz bei! Am DBG haben insgesamt 88 Kinder im Zuge des Erdkundeunterrichts von Herrn Nawroth und Herrn Edenharter (Kl. 7 und 5) teilgenommen. Dabei wurden sagenhafte 989 Meilen gesammelt! Leider konnten beim Fototermin nicht alle Kinder dabei sein.

Ein herzlicher Glückwunsch an alle Teilnehmer für diese tolle Leistung!


"DIE FALSCHE SCHIENE" AUFFÜHRUNG IM PZ AM 01.07.2019

Geschafft! Am Ende gab es Standing Ovations von immerhin 110 Zuschauern. Und das, obwohl wir bis zuletzt unsere Zweifel hatten, ob das Stück überhaupt fertig wird.  Außerdem wussten wir nicht, ob unsere einzelnen Szenen auf der Bühne zusammenwirken und letztendlich ein Ganzes ergeben. Hinzu kamen Unsicherheiten in der Textkenntnis. Kurzum: Wir hatten alle Lampenfieber! Eingesetzt wurden nämlich auch Videoaufnahmen und Musik sowie Verfremdungseffekte, welche die Zuschauer absichtlich verstören und so zum  Nachdenken anregen sollten. „Die falsche Schiene“ ist so erst im Augenblick der Aufführung fertig geworden und die Zuschauer haben durch ihr konzentriertes Zusehen ihren Teil dazu beigetragen.

In der anschließenden Diskussion lobten sie, dass wir das Thema, wie ein junger Mensch in die rechte Szene gelangen kann, glaubwürdig, abwechslungsreich, vielschichtig und authentisch umgesetzt haben.

Wir haben alles selber geschrieben oder über Improvisationen entwickelt. Dabei haben wir viele eigene Erfahrungen einfließen lassen und konnten so auch eigene Vorurteile reflektieren.

In diesen zwei Jahren Darstellendes Spiel sind wir über uns selbst hinausgewachsen. Schüchtern, wie wir am Anfang waren, haben wir zunächst über alles gelacht, niemand von uns hätte sich wohl vorstellen können, dass wir es schaffen würden, ein eigenes Stück auf die Beine zu stellen und dieses vor einem Publikum zu präsentieren. Wir sind alle selbstbewusster geworden und haben bewiesen: ein Theaterkurs, dominiert von Jungs, kann auch funktionieren.    


DBG ERFOLGREICH BEIM 1. SCHULSPORTTAG

Zum ersten Mal wurde für alle Ratinger Schulen ein Schulsporttag organisiert, bei dem alle 2.-9.klässler über verschiedene Distanzen einen Swim&Run absolvieren mussten.

Gestartet wurde im Ratinger Angerbad. Das Wetter spielte mit, sodass die Grundschüler bei strahlendem Sonnenschein ins Becken gingen. „Das sieht hier richtig professionell aus, fast so wie bei einem Wettkampf der Großen“, hörte man nicht nur einmal an diesem Tag. Organisator Georg Mantyk und sein Triathlon Team Ratingen hatten nicht nur für jede Schule ein extra Zelt mit großem Banner vorbereitet, auch gab es für jeden Finisher Tüten mit gesunden Snacks und Gutscheinen für das Roadstop in Mettmann.
An diesem Tag zählte der olympische Gedanke „Jeder Finisher gewinnt“, sodass jeder Schüler, der über die Ziellinie lief, einen Punkt für die Schule sammelte. Am Ende wurde neben den vorderen Plätzen die teilnehmerstärkste Schule geehrt.

Leider kollidierte der Termin in diesem Jahr mit der traditionellen Abschlussveranstaltung des DBG „Inside“, sodass nur 16 Schüler/innen zusammen mit Frau Neumann und Frau Gobrecht an den Start gingen. Diese 16 Schüler/innen wurden allerdings eine Woche zuvor beim Health Care Day von Georg Mantyk auf dem Swim&Run vorbereitet. Dort wurden nicht nur die Strecken abgelaufen, sondern auch die Wechsel geübt. Dies zahlte sich aus:
Zuerst erfolgte der Start der Fünftklässler (100m Schwimmen – 1km Laufen). Hier beeindruckte Jan Wirminghaus und überrundete viele Schüler sogar mehrfach. Damit landete er mit einem souveränen Vorsprung auf Platz 1 aller Fünftklässler Ratingens. Dicht gefolgt von seinem Mitschüler Valentin Hartmann. Ebenfalls aus der 5. Klasse starteten Leon di Filippo, der sich im guten Mittelfeld platzieren konnte. Hier landete auch Maiara Gülke, die 12.von über 40 Fünftklässlern wurde. Aileen Demirel (Klasse 5) schaffte es sogar auf Platz 3 und strahlte auf dem Siegertreppchen.
Ebenfalls auf den dritten Treppchenplatz schaffte es der Sechstklässler Roman Khanzai, dicht gefolgt von Ezekiel Coronel, Sami Akbaba und Paul Möller, Samuel Schmitt und Jolie Schmidt, die alle in den Top 10 landeten.
Anschließend startete Mia Wirminghaus, die wir ihr Bruder souverän gegen erfahrene Triathleten gewann und sogar vor dem ersten Jungen über die Ziellinie lief. Der für den TTR startende Leon Vollstedt zeigte seine starke Leistung im Wasser und zu Fuß und finishte ebenfalls als erster, gefolgt von seinem Mitschüler Christian Nutz als zweiter aller 9.klässler.
„Es war ein toller Tag, der neben den Schülern der verschiedenen Altersklassen auch Schüler verschiedener Schulen sowie deren Lehrer zusammenschweißt. Ebenfalls schön war, dass so viele Eltern zur Unterstützung und zum kräftigen Anfeuern mit dabei waren“, so Lehrerin Gobrecht. Neumann ergänzt zwinkernd: „Im nächsten Jahr werden wir versuchen, mit der ganzen Schule anzureisen und neben so viel guter Qualität auch mit Quantität zu überzeugen!“


BE(E) NICE!

Wir, der Kurs der Praktischen Philosophie 9, haben zusammen mit der Berufspraxis-Klasse der Helen-Keller Schule etwas Großes und Zukunftweisendes auf die Beine gestellt. 

Am Volkardeyer Park haben wir einen neuen Lebensraum für viele Insekten und Vögel geschaffen. Eine stattliche Linde, die wir Linda getauft haben, spendet Schatten und Lebensraum für Mensch und Tier. Die Idee zu dieser Pflanzung ist beim zweiten Treffen mit den Helen-Keller Schülern bei einem Brainstorming entstanden. Um einen schönen Platz für Linda zu finden und das ganze Projekt ins Rollen zu bringen, haben wir die Stadt um Hilfe gebeten und unsere Idee vorgestellt. Die Stadt hat sofort geantwortet und schnell Unterstützung zugesagt. Wir haben so viele hilfsbereite Leute kennengelernt und getroffen, so dass wir unsere Idee in die Tat umsetzen konnten.

Am 27.06.18. war es dann soweit. Gegenüber den Tischtennisplatten haben wir mit Hilfe freundlicher städtischer Gärtner, unserer 15 jährigen Linde Linda ein Platz zum Wurzeln schlagen geben können. Die Schulleitungen der beiden Schulen waren vor Ort und sogar der Bürgermeister, um zu zeigen, dass die Stadt Ratingen auch junge Leute mit kreativen Ideen ernst nimmt. Die Kosten der Anschaffung von 225€, haben wir selbst durch eine Spenden-Sammelaktion am Marktplatz mit Hilfe großzügiger Ratinger, aufbringen können.

Unser Fazit:

Lernen muss nicht immer in den 4 Wänden des Klassenzimmers stattfinden.Begegnungen mit Menschen außerhalb der Schule können dich und weitere Menschen dazu ermutigen, gemeinsam etwas zu bewegen.


HEALTH-CARE-DAY: NACHBETRACHTUNGEN

Der Name, „Health-Care-Day“ wurde von Schülerinnen und Schülern für den letzten derartigen Tag im Jahr 2016 gesetzt. Bei der zweiten Auflage dieses Tages fanden jetzt wieder ca. 50 verschiedene Angebote rund um die Gesundheit statt, bei denen bewusst jahrgangsstufenübergreifende Kurse von Eltern, Lehrern, Schülern und vor allem außerschulischen Lernpartnern für die Schülerinnen und Schüler durchgeführt wurden.

Hier geht es weiter!


INFORMATIONEN FÜR GRUNDSCHÜLER

Wir haben Ihnen viele Informationen zusammengestellt, die Sie hier finden können.

Die Erprobungsstufe im gebundenen Ganztag

Lions Quest „Erwachsen werden“

In den Jahrgangsstufen 5 und 6 führen wir mit großem Erfolg das Programm Lions Quest „Erwachsen werden“ durch.

Im Rahmen des Politikunterrichts und Klassenlehrerunterrichts beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit Themen des sozialen Lernens, wodurch die persönlichen, sozialen und emotionalen Kompetenzen der Kinder und Jugendlichen gefördert und ihr Selbstwertgefühl und ihr Lebensmut gestärkt werden.

In diesem Zusammenhang beugt das Programm auch Sucht und Gewalt wirksam vor.

Spezifische (mögliche) Inhalte des Programms in der Jahrgangsstufe 5:

1) Meine Klasse

2) Stärkung des Selbstvertrauens

3) Mit Gefühlen umgehen

 

in der Jahrgangsstufe 6:

4) Die Beziehungen zu meinen Freunden

5) Mein Zuhause

6) Ich entscheide für mich selbst

Ergänzt wird dieser Unterricht im Jahrgang 5 durch das Projekt „Stark im Konflikt“, das von außerschulischen Konflikttrainern durchgeführt wird. Hier lernen die Schülerinnen und Schüler z.B. in Rollenspielen, wie sie sich in bedrohlichen oder provokanten Situationen verhalten sollten.


BERUFSORIENTIERUNG

Die aktuelleTerminübersicht zum Betriebspraktikum, zum Dualen Orientierungspraktikum, zur Berufsberatung und zur Studien- und Beruforientierung finden Sie hier.

FÖRDERUNG DES STUDIUMS: STIPENDIENPORTAL myStipendium.de

Das Portal www.mystipendium.de will allen Schülerinnen und Schülern kostenlos bei der Suche nach einer Förderung für das Wunschstudium helfen. Erstmalig in Deutschland werden mithilfe eines Matching-Verfahrens aus einer Datenbank mit über 2100 Fördereinträgen jedem Nutzer nur jene Stipendien und Auslandsstipendien angezeigt, die auf den eigenen Lebenslauf passen. Bei vielen Stipendien ist die Bewerbung ist bereits vor Antritt des Studiums möglich. Das Portal umfasst eine große Bandbreite an Fördermöglichkeiten, die von der Finanzierung der Lebensunterhaltskosten, über eine finanzielle Unterstützung von Auslandsaufenthalten hin zu Beihilfen für Studiengebühren reichen. Darüber hinaus liefert die Plattform zahlreiche Artikel zum Thema Stipendienbewerbung sowie Vorlagen für die eigene Stipendienbewerbung.

#ICHMACHWASANDERES-STIPENDIUM

Das #ichmachwasanderes-Stipendium richtet sich an Oberstufenschüler, die keinen gradlinigen Lebenslauf haben und mit klassischen Mustern brechen. Denn für die meisten verläuft das Leben nicht immer nach Plan. Das Projekt der ItS (Initiative für transparente Studienförderung) möchte damit denjenigen Unterstützung anbieten, die es benötigen. Gesucht werden all diejenigen, die einen unkonventionellen Lebensweg fortsetzen oder mit etablierten Stereotypen brechen. Das Stipendium umfasst ein Vollstipendium im Wert von 9.900 Euro für ein Auslandssemester an der Capilano University in Kanada inkl. Flug, Unterkunft und Verpflegung.

Suche
Kontakt
Sekretariat
Schulleitung
Schüler
Eltern
Förderverein
Moodle
Aktuell
UNTERRICHTSZEITEN
UNTERRICHTSZEITEN
GOTTESDIENST
TERMINPLAN
Mensa

Hier geht es zum Menüplan.

Bew. Ferientage

21.02.2020    (Freitag nach Altweiber)

24.02.2020    (Rosenmontag)

25.02.2020    (Veilchendienstag)

22.05.2020    (Freitag nach Himmelfahrt)